Verkostungsraum Klosterkirche Weingut_Kelterei_Zscheiplitz Blick_Weinberg_Freyburg Blick_Weinberg_Freyburg3 Bernard_und_Kerstin_Pawis WeingutPawis_bei_Nacht Weingut-Pawis-Mai Kellers_Weinberg
Bernard_im_Weinkeller

Weinberge und Lagen

Schon vor hunderten Jahren wußten die Zisterziensermönche, als erste Weinbauern der Region, daß der Muschelkalk um Freyburg und der Buntsandstein bei Naumburg hervorragend für Weinbau geeignet sind. Wärmeinseln, die sich in den Flußtälern von Saale und Unstrut bilden, lassen ein besonders mildes Mikroklima entstehen. Bis heute prägt ein ganzes Geflecht von Klima-und Landschaftsfaktoren das „Terroir“ einer Weinbergslage, welches den Wein durch die sorgfältige Arbeit des Winzers unverwechselbar macht.  

Übrigens geht der Lagenname "Edelacker" auf eine Sage zurück.  Danach rächte Ludwig der Eiserne, Landgraf von Thüringen, um 1170 die Unterdrückung  seiner Bauern durch die Adligen, indem er diese vor seiner Burg vor den Pflug spannte. Seitdem die Edelleute zur Strafe den steinigen Acker pflügen mussten, spricht man vom Edelacker.

Freyburger Edelacker 5,6 ha

  • beste klassische Steillage um Freyburg
  • klassifiziert vom VDP.
  • Südlage, Neigung bis 45%
  • Höhe der Weinbergsterrassen 115 bis 220 über NN
  • verwitterter Muschelkalk mit Lößanteilen, in Talsohle Übergänge
  • zu sogenanntem "Röt" (Boden aus Ton-und Mergelsteinfolgen mit Quarzitlagen des Oberen Buntsandsteins)

Freyburger Mühlberg   6,0 ha

  • Weinberge um den Talkessel von Freyburg
  • Lage Süd/Süd-Ost
  • Neigung 10-30%
  • Löß-Lehmboden mit Muschelkalkuntergrund

Zscheiplitzer Himmelreich 3,0 ha

  • Südlage mit "himmlischem" Blick auf den Talkessel der Unstrut
  • Neigung 10-15%
  • Muschelkalkfelsmassiv mit Löß-Lehmauflage
  • windgeschützt vom Zscheiplitzer Martinsberg

 

 

 

 

Joomla Plugin